Sachsen-Anhalt vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Dr. Kiti Maluche

 

„Das Geld muss den Menschen dienen und nicht umgekehrt.“

 
 

              Kiti Maluche

           Dr. med. dent. Kiti Maluche 1927 - 2008

 

Kiti Maluche wurde als Kiti Pfeil in Harzgerode, im Schulgebäude, geboren. Ihr Vater, Franz Pfeil, war Rektor der Schule. Kiti ging in Harzgerode zur Schule und später auf das Gymnasium nach Ballenstedt.

Sie lernte beim Zahnarzt Hecker in Harzgerode den Beruf der Zahntechnikerin und studierte anschließend Zahnmedizin. Danach war sie als Werkszahnärztin in Karl-Marx-Stadt (heute: Chemnitz) tätig.

1961 zog Dr. Kiti Maluche nach Hessen und liess sich ein Jahr später als Zahnärztin in Grävenwiesbach nieder, wo sie bis zu ihrem Tod lebte.

 

Dr. Kiti Maluche hatte immer eine sehr enge Bindung an ihre Heimatstadt. Jährliche Besuche, die vor allem auch dem Grab der Eltern auf dem Harzgeröder Friedhof galten, hielten diese Bindung aufrecht.

 

Dr. Kiti Maluche hat nie die schweren Nachkriegszeiten vergessen. Wo sie helfen konnte, tat sie es. Es bedrückte sie, dass der Wohlstand die Menschen voneinander entfernte. Ihr Wahlspruch lautete: "Das Geld muss den Menschen dienen und nicht umgekehrt."

Diesem Wahlspruch ist ihr Ehemann Günter Maluche mit der Stiftungsgründung treu geblieben.